Herzanliegen

Was sind die Fragen, mit denen ich mich unbedingt beschäftigen möchte?

Welche Antworten finden sich auf die Nöte und Zwänge der Welt?

Welche Räume unterstützen mich, meinen eigenen Weg zu gehen?

Mit diesen Fragen einen ernsthaften Umgang zu finden, ist das Anliegen des HandlungsSpielRaums. Mit einer sechsköpfigen Gruppe von 25 bis 43 Jahren wird seit 2012 an Bildungsstrukturen gearbeitet, die eine selbstbestimmte Lern- und Lebensgestaltung unterstützen.

Als Pilotprojekt und Experimentiermöglichkeit hat das Team seit Juni 2014 den ‚HandlungsSpielRaum’ im Berliner Stadtteil Neukölln geschaffen. Mit diesem ersten, beispielhaften Ort wollen sie einen physischen, geistigen und sozialen Raum für persönliche Potenzialentfaltung und die Auseinandersetzung mit globalen Problemen schaffen. 

Der HandlungsSpielRaum ist ein Raum für Herzensanliegen – für Vorhaben, die einer Person wirklich wichtig sind, die aber in bestehenden Strukturen (Schule, Universität, Unternehmen) keinen Platz finden.

Mehr Information: handlungsspielraum-berlin

HandlungsSpielRaum – Ein Gespräch

Vom Christus-Impuls und Judas-Motiv

Ein Gespräch mit Johannes Stüttgen zur Frage: Wie werden wir frei?

Judas, der Verräter, das schwarze Schaf im Kreis der Apostel. Oder doch der Revolutionär, der Geburtshelfer zur Freiheit des Menschen?

Mit Johannes Stüttgen spüre ich den Fragen und Bildern um die Figuren des Christus und des Judas nach. Wir stoßen auf die dunklen Seiten des Menschsein, auf unsere Schatten und Schwächen und denken ihre Anerkennung als Voraussetzung für die Erlösung des Menschen zu Freiheit und Selbstbestimmung.
Edda Dietrich

EUROPA: WAS (ZU) DENKEN IST

Ein Gespräch mit Johannes Stüttgen während der vergangenen Baumpflanzaktion am Baumkreuz.

Heimat - Ein Gespräch

Werner Küppers, Fahrer des OMNIBUS für DIREKTE DEMOKRATIE, und Johannes Heimrath, Publizist, Unternehmer, Musiker und Aktivist, haben unterschiedliche Leben. Während Werner Küppers über Monate im OMNIBUS lebt und dort als Künstler seine Heimat gefunden hat, lebt Johannes Heimrath in Klein Jasedow, einem Ort den er bewusst gewählt, erkämpft und im wahrsten Sinn des Wortes beackert hat. Über den Begriff Heimat kommen sie ins Gespräch.